Über uns Wir die Familie Frings wohnen im ländlichen Hohenhameln bei Hildesheim, auf unserem Grundstück das 4.000 m² umfasst. Die Familie besteht aus vier guten Seelen Anette, Engelbert, René, und Engelbert Tizian Frings. 2017 hat unser Sohn Engelbert Tizian Frings sein Ehegelöbnis abgelegt und somit bekamen wir noch eine Tochter Annemarie Frings dazu. Ein freudiges Ereignis stellte sich am 12.09.2017 ein, in Form eines Neuankömmlings Engelbert Peter Frings. Wie sind wir auf den Rhodesien Ridgeback gekommen? Bei uns wurde im Jahr 1999 ein Einbruchsversuch gestartet, dies gab uns die Möglichkeit meinen Vater davon zu überzeugen ein Hund zu bekommen. Es gab nur noch eine Hürde zu nehmen, die panische Angst die mein Vater in sich trug vor Hunden. Wir konnten ihn überzeugen allerdings mit einer Auflage, er sucht den Hund alleine aus. Bei einer Montage bei einem Tierarzt traf mein Vater Engelbert Frings auf den Rhodesien Ridgeback, allerdings war dies erst ein Welpe im Alter von 12 Wochen was mein Vater nicht wusste. Diese erste Zusammenkunft war so tief, auch nachdem er wusste wie groß der Hund wird, war er davon nicht mehr abzubringen einen Rhodesien Ridgeback anzuschaffen. Somit zog am 01.07.2000 Bhali Sahra of the red Lion bei uns ein, wer hätte es gedacht sie veränderte uns so stark das selbst mein Vater sich ein Leben ohne Hunde nicht mehr vorstellen kann. 2009 zogen wir auf unser heutiges Grundstück und entschieden uns dazu einen Rüden dazu zu holen. Somit hielt 2009 Pagao Bakiri vom Okavango bei uns Einzug. 2013 ging unsere Bhali Sahra of the red Lion über die Regenbogenbrücke wir können nur für uns sagen, man verliert ein geliebtes Familienmitglied. Da wir sehr stark trauerten entschieden wir uns recht schnell uns wieder eine Hündin zu holen, um die Trauer besser verarbeiteten zu können. Somit hielt unsere Multi Champion Lisha Abayomi Palesa bei uns Einzug und wurde mein Seelenhund. Im ersten Halbjahr 2015 entschied ich mich René Frings zur Zucht dieser wunderbaren Rasse, meine Familie unterstützt mich wo sie nur kann. Ende 2015 bekam ich den A-Wurf und jetzt ratet mal... haben wir aus dem A-Wurf zwei Welpen behalten eine Hündin Aja Imara of the Lion und einen Rüden Ayo Amadou of the Lion. Für uns gibt es keine schönere Rasse als den Rhodesien Ridgeback, wir leben mit ihnen im Rudelverbund. Ich habe eine reine Hobbyzucht die sich auch der Ernährung und Fütterung im mineralischen Gleichgewicht verschrieben hat. Da meine Eltern beruflich selbstständig sind und ich in ihren Betrieb angestellt bin, dieser Betrieb auf den selbigen Grundstück ansässig ist, haben wir eine 24 Stunden Betreuung unserer geliebten Vierbeiner. Dieses kommt der Aufzucht der Welpen sehr entgegen weil sie immer durch die komplette Familie eine 24 Stunden Betreuung haben. Die Rasse Rhodesien Ridgeback ist von ihrer Art des Charakters und Liebenswürdigkeit einzigartig. Durch unsere Gefährten haben wir heute innige Freudschaften auch zu anderen Ridgeback Züchtern und Haltern schließen können. Der Rhodesien Ridgeback hat in kurzform unser Leben bereichert.

 

 

 

© Copyright René Frings 2015-2017